Träume ich, oder spinn ich?

 

Tja … also … ich versteh nix mehr. Wie soll ich mich denn da noch auskennen, wenn SIE auch nicht einmal weiß, wer alles in IHR wohnt. Bin ich jetzt zwei? Zweimal da? Das kann doch gar nicht wirklich sein. Ich bin doch ich!! Und ich kann mich auch nicht erinnern, dass ich einen Zwilling habe. Nö, den hatte ich nie. Ich schwöre. Großes Ehrenwort. Ist das vielleicht ein Untermieter und geht ganz bald wieder?

SIE behauptete gestern das da noch ein Kind in IHR lebt. Hat SIE mir im Bett erzählt. Vielleicht hat SIE ein bisschen zu tief ins Glas geschaut. Hmm … kann eigentlich auch nicht sein, denn SIE trinkt so gut wie nie Alkohol und gestern hat SIE nur Tee getrunken.

Vielleicht ist das ja auch eine Nebenwirkung der kleinen weißen Tablette, die SIE morgens immer schluckt. Wenn SIE die in den Mund steckt, höre ich SIE immer sagen, das SIE jetzt ihre Schildkröte füttert. Auch sehr merkwürdig. Ich hab noch nie eine Schildkröte bei UNS gesehen. Ob die auch bei uns wohnt? Hab mich nicht getraut danach zu fragen. Macht mir auch ein bisschen Angst. Vielleicht ist SIE ja auch einfach verwirrt, oder total überfordert das SIE schon nicht mehr weiß was SIE sagt.

Mich macht es jedenfalls total wachsam. Trau mich schon nicht mal mehr die Augen zu schließen. Wer weiß, vielleicht beißt die unsichtbare Schildkröte mich ja mal aus Versehen, wenn sie hungrig ist.

Wenn das wirklich stimmt, dass ich nicht alleine in IHR wohne, dann hätte ich ja vielleicht einen Spielkameraden. Ob ich SIE mal fragen soll, ob ich damit spielen darf? SIE lässt mich ja oft alleine. Das macht mich immer so traurig. Dabei bin ich so gerne bei IHR und möchte IHR erzählen, was ich mir Schönes ausgedacht habe.

Ich finde es jedenfalls total seltsam, mir vorzustellen, dass ich von nun an Mitbewohner habe. Vielleicht vergisst SIE mich ja jetzt ganz, wo dieses zweite Kind plötzlich da ist.

Jedenfalls steht meine kleine Welt total kopf und ich versteh im Moment nix mehr.

 

Hallo du süße Kleine, ich glaube, vor der Schildkröte brauchst du keine Angst zu haben, das ist kein Tier, das bei euch wohnt, sondern die Schilddrüse, die der Großen Hormone zum richtig funktionieren liefern soll und wenn sie ihren Dienst nicht richtig tut, dann muss sie morgens mit einer kleinen weißen Tablette gefüttert werden. Ist nix Schlimmes aber halt notwendig.

Und genau so wenig wie vor der Schildkröte musst du vor IHREM zweiten inneren Kind angst haben. Weißt Du, das ist so eine seltsame Sache mit dem menschlichen Herzen. Da kann kein Platz ausgehen, das wird immer so viel größer und weiter wie es notwendig ist. Also ist für jeden, der es in IHR Herz – IHR Innerstes geschafft hat – ein ganz spezieller Platz da, den nur du oder deine Geschwister oder andere, IHR wichtige Leute innehaben können.

Vielleicht entdeckt SIE ja auch in einiger Zeit noch ein Kind in sich. Das kann passieren. Aber das ist nichts Schlimmes, weil es ja nur IHRE innere Vielfalt zeigt. Und du hast Gesellschaft, wenn SIE mal wieder im Außen beschäftigt ist und keine Zeit für dich und die Anderen hat. Ihr könnt miteinander spielen, kuscheln, euch Geschichten erzählen und vor allem könnt ihr euch gemeinsam um SIE kümmern, wenn es IHR mal wieder nicht so toll geht und SIE sich überfordert.

Stell Dir vor, dass dann noch ein Kind da ist, das dir hilft, das dir das Gefühl gibt, nicht alleine zu sein und IHRE Last alleine tragen zu müssen, das ist doch auch toll, oder?

Gemeinsam ist man stärker als alleine. Schau Dich um! Versuche, das andere Kind zu finden und kennen zu lernen, und es wird anders sein als vorher. Nicht schlechter, vielleicht auch nicht unbedingt gleich besser, aber eben anders.

DU kannst das, da bin ich sicher!!

 


Kennst du jemanden, für den mein Beitrag auch interessant sein könnte?
Ich freue mich, wenn DU ihn teilst :-)
♥ DANK


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Ich möchte dich daran erinnern...