SOSEIN

Ich möchte dich daran erinnern…

…Lebe dein SOSEIN im DASEIN

 

SOSEIN ist das WAHRE SELBST das sich wesensgleich im DASEIN ausdrücken kann, wenn wir es schaffen, der zu sein, der wir wahrhaftig sind. Wie es möglich ist, sein wahres Selbst zu entdecken und immer mehr zu leben, erfährst du auf deinem eigenen INNEREN WEG. Die Impulse und Inspirationen in meinen Projekten möchten dich einladen nachzuspüren, zu hinterfragen, nach zu sinnen und sie möchten dich liebevoll aufmerksam machen, so wie ich auch aufmerksam gemacht wurde.

Zwischen den Silben sind es Mutmacher, Unterstützer, Tröster, Beschützer, Sinngeber, weise Berater, Erlöser und Wegbegleiter. Ich fand sie in vielen Fachbüchern, in unzähligen Seminaren, in berührenden Gedichten und Geschichten. In Menschenform gab es viele Wegbegleiter und Erfahrungen in ganz unterschiedlichen Kontexten von Begegnungen.

All das habe ich über viele Jahre zusammen getragen und möchte UNS das zur Verfügung stellen, damit wir UNS gemeinsam weiter entwickeln. DU genauso wie ICH. Und wenn wir es so hin bekommen, wie in meiner Lieblingsprabeln von Neale Donald Walsch „Ich bin das Licht! – Die kleine Seele spricht mit Gott“ dann kennst du meinen Traum vom

 

s-sosein-aniSOSEIN

ist deine Wesenheit die genau artgerecht für dich durch den Schöpfungsakt selbst bestimmt wurde. Somit ist es deine innere Wesenheit in ihren Merkmalen die dich ausmacht.

Unveränderlich und einzigartig!

Man könnte es auch so sagen: Das was du im Kern seit Beginn deiner Zeugung deines WAHREN SELBSTES in dir trägst und dort trotz aller Veränderungen die im Leben geschehen immer noch dein SOSEIN zeigen.

 

DASEIN

ist das mit dem du dich der Welt zeigst. Bereits seit Geburt steht das SOSEIN im Spannungsfeld mit dem DASEIN und wird infiltriert von den Wünschen und Vorstellungen unserer Lebensumgebung. Oft geschieht dann zwangsläufig aufgrund der Sozialisation ein massiver Anpassungsprozess.

Das DASEIN entwickelt sich und das SOSEIN rückt je nach Höhe der Forderung auf Anpassung u. U. in den Hintergrund und wird oft mehr und mehr zugedeckt.

Je stärker die Forderungen nach Anpassung an uns und je weniger Kraft vorhanden ist, das SOSEIN zu leben, weil es zu wenig bestärkt und gefördert wird, desto mehr besteht die Gefahr das wir das Gefühl unserer Wesenheit kaum noch spüren.

Erst wenn wir erkennen, das wir nicht mehr im Inneren mit uns selbst so tief verbunden sind und unsere Wesenheit kaum zum Ausdruck bringen können, machen wir uns womöglich auf die Suche nach uns selbst.

Entspricht unser DASEIN genau der eigenen Wesenheit spüren wir die Stimmigkeit in uns und können unserer WAHRES SELBST unser SOSEIN in der Welt er- und ausleben.

 

Aufgrund dieser Erkenntnis liegt es auch in deiner Verantwortung, das du entscheidest, was dir von SCHOOL OF INNER CHILD nachahmenswert erscheint und was du davon nicht gebrauchen kannst. Wissen und Lebenserfahrungen sind immer nur beschränkt von Nutzen. Zu einem EIGENVERANTWORTLICHEN LEBEN gehören auch die eigenen Einsichten und Rückschlüsse.

Da mir bewusst ist, das ich in Wirklichkeit kein Wissen darüber habe, was für dich gut ist und mir dieses auch nicht anmaßen möchte, liegt meine Aufgabe darin deine Eigenwahrnehmung zu stärken. Ich kann dich dabei unterstützen und ein Stück des Weges der SELBSTHEILUNG und des BEWUSSSTER WERDENS zusammen mit dir gehen.

Keiner weiß besser, welche Bedürfnisse du hast, was dir gut tut und notwendig ist, als DU SELBST. Mehr und mehr wirst du für dich selber entscheiden, was hilfreich, sinnvoll und gut ist und was nicht. Mit der Zeit gelangst du zu mehr Sicherheit im Inneren und du spürst, wie der Weg für dich weiter geht.

Ich werde dich immer wieder einladen mutig deinen INNEREN SINNEN zu vertrauen und selbstbestimmt zu handeln. Du wirst lernen das es mindestens zwei Perspektiven gibt die es im Leben zu verbinden gilt. Das OBJEKTIVE WISSEN das die Wissenschaften liefern, und das SUBJEKTIVE WISSEN, das deine inneren Sinne zur Verfügung stellen.

Wenn wir erkennen, das es auch sinnvoll ist, anderen Menschen diesen Weg zuzumuten, dann kommen wir den Mitmenschen gegenüber nicht mehr auf die Idee, besser als sie selber zu wissen, was für sie gut ist.

Kommentare sind geschlossen

  • Ich möchte dich daran erinnern...