Dasein – einfach nur spürbar – Dasein

Grafik mit Text

 

Erkenne im Dasein dein SOSEIN

 

Dich selbst zu erkennen im DASEIN und dein SOSEIN finden braucht keine Worte. Deine ungeteilte Aufmerksamkeit reicht vollkommen. Es gibt nichts zu tun, außer alles IN DIR zu beobachten. Schaue mit einem aufmerksamen Blick auf alles was IN DIR geschieht und versuche es nur deutlich wahrzunehmen. Es geht in diesem Schritt um nichts, nur um diese Wahrnehmung. Du kannst gerne die Augen dafür schließen, musst du aber nicht.

 

Schule den inneren Beobachter

 

Beobachte deinen Körper wie er sich anfühlt, was sich regt, wo es vielleicht zwickt, schmerzt, kribbelt, zuckt und welche Bedürfnisse er signalisiert. Fühlt dein Körper sich eher warm oder kalt an? Verspürst du eine Gänsehaut, oder schwitzt du? Ist dein Körper eher entspannt, oder fühlst du Anspannungen. Wie ist deine Atmung? Ist dein Körper müde und kraftlos, oder strotzt er nur so vor Energie. Beobachte aufmerksam jede kleine Botschaft deines Körpers und gehe mit deiner Aufmerksamkeit in Gedanken Schritt für Schritt vom Kopf bis zu den Füßen. Lenke deine Wahrnehmung für diesen Augenblick bewusst auf deinen Körper.

Beobachte deine Gedanken höre was sie zu sagen haben. Beobachte ob sie sich im Kreise drehen, oder in regelmäßigen Abständen immer mal wieder auftauchen. Sind es Gedanken die deine Stimmung aufhellen, oder sind es eher Stimmungskiller? Mit was beschäftigen sie dich? Erzeugen sie Wünsche, Sehnsüchte, Urteile oder malen sie Szenarien die nichts mit der tatsächlichen Wirklichkeit des Momentes zu tun haben? Ziehen sie an dir vorbei oder haftest du an ihnen fest? Wo halten sich deine Gedanken in den Zeiten auf? Kreisen sie um die Vergangenheit, gestalten die Zukunft, oder sind sie hier in diesem aktuellen Augenblick? Wie viele Stimmen hörst du in Gedanken die lauter Botschaften für dich haben? Reden sie einzeln, oder durcheinander? Reden sie eher leise, oder gibt es lautere, die sich immer wieder in den Vordergrund drängen? Beobachte sie alle und registriere was sich IN DIR abspielt. Du brauchst nichts weiter zu tun.

Beobachte deine Gefühle und spüre welche Botschaft sie für dich haben. Sei ganz und gar mit ihnen im Kontakt, denn überall im Körper können sie wahrgenommen werden. Versuche deine Gefühle mit der größtmöglichen Sensibilität bis in die Tiefe zu spüren. Es geht nur darum sie zu beobachten. Du brauchst nichts weiter zu tun. Beobachte!

 

Dein tieferes Wesen erfahren

 

Die Schulung des Bewusstseins ermöglicht es unser tieferes Wesen, das WAHRE SELBST das  SOSEIN zu erfahren. Niemand kann dir sagen, welche komplexe Wesenheit du bist, außer du selbst.  Schließlich wohnst du ja alleine in deinem Körper. Je genauer du lernst zu unterscheiden, was dich wirklich im Kern ausmacht und was du dir an Verhaltensweisen, Denkmuster, Reaktionsmustern etc. anerzogen, antrainert bzw. konditioniert hast, desto eher kannst du prüfen, ob dein DASEIN im SOSEIN wesensgleich ist.

Fragst du dich wie verlässlich du das unterscheiden kannst?

Das ist im Grunde ganz einfach und doch habe auch ich die Erfahrung gemacht, das es eine gewisse Übung benötigt. Das FALSCHE SELBST, das hast du übernommen um irgendwo in Beziehungen dazu zu gehören. Das ist das Verhalten, Denken und Fühlen was man von dir erwartet hat. Womöglich um geliebt zu werden, aus Gründen der Zugehörigkeit, oder auch als Überlebensnotwendig hast du dein WAHRES SELBST früh gelernt zu unterdrücken.

Das tröstende… es ist niemals weg! Dein WAHRES SELBST, dein SOSEIN, der Kern der göttlichen Schöpfung ist unzerstörbar und wartet, falls du ihn nicht mehr spüren kannst darauf, von dir wieder entdeckt zu werden.

Beginne einfach ohne Druck dich aufmerksam selbst zu beobachten und schule deinen inneren Beobachter. Nutze die kleinen Augenblicke zwischendurch und sei Aufmerksam was sich IN DIR zeigt. Beobachte und STAUNE :-)

 

Erinnere DICH!

SOSEIN ist das WAHRE SELBST
das sich wesensgleich im DASEIN ausdrücken kann,
wenn wir es schaffen, der zu sein,
der wir wahrhaftig sind.

 


Kennst du jemanden, für den mein Beitrag auch interessant sein könnte?
Ich freue mich, wenn DU ihn teilst :-)
♥ DANK


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Ich möchte dich daran erinnern...